Ästhetik

Schöne Zähne zeigen Persönlichkeit.

Sie prägen unser Erscheinungsbild. Dieses kann entscheiden über Einschätzung des Alters, den beruflichen Erfolg, die körperliche Leistungsfähigkeit, Attraktivität und ganz allgemein über Sympathie und Antipathie.

 

Schöne Zähne symbolisieren Lebensqualität, Lebensfreude und Sinnlichkeit.


Zahnästhetik ist nicht das korrigieren der Zähne, alle schön nebeneinander, wie ein weiß gestrichener Lattenzaun. Schöne Zähne sind etwas absolut individuelles.
So wie die Form ihres Gesichtes, ihrer Lippen oder die Tönung ihrer Haut.

Wenig invasive Methoden, den Zähnen zu noch schönerem Aussehen zu verhelfen, sind

 

Veneers

 

Schöne Zähne zeigen Persönlichkeit.

Hohe Ansprüche zum Erreichen eines harmonischen Zahnbogens können durch keramische Veneers erzielt werden.

 

Der Vorteil gegenüber einer Krone ist, dass nur ein Minimum an Zahnsubstanz abgetragen werden muß, um ein Veneer aufkleben zu können (fest und dauerhaft).

Es handelt sich dabei um dünne Keramikschalen, die mit einer Stärke von etwa 0,8mm gut geeignet sind, um kleine Stellungs- Form- oder Farbkorrekturen an Frontzähnen durchzuführen.

 

 

Bleaching

 

Schöne Zähne machen Spaß

Für die Aufhellung von Zähnen stehen verschiedene Möglichenkeiten zu Verfügung. Es gibt externes Bleeching bei vitalen und internes Bleichen bei toten verfärbten Zähnen.

 

Die äußere Bleichtherapie wird entweder in der Praxis durchgeführt, in dem ein hochwirksames Mittel direkt auf die Zähne aufgebracht wird und das Zahnfleisch durch geeignete Maßnahmen geschützt wird.

Oder die Zahnaufhellung erfolgt durch den Patienten zu Hause.

Dazu wird nach der Abdrucknahme auf dem Gipsmodell eine Trägerschiene angefertigt, in der kleine Reservoirs prominent eingelassen sind, in die in ungefährlicher Konzentrationen über Nacht ein Mittel einwirken kann. Diese Methode erspart die Sitzung in der Praxis. Um eine ordentliche Aufhellung zu erreichen , ist mit einer Andwendungsdauer von 3 Wochen zu rechnen.

 

 

Inlays

 

Passgenaue Zahnfüllungen

Cerec-BohrerMit dem Computer - Restaurationssystem Cerec® geht das alles ganz einfach und zwar so: Nach der Präparation wird Ihr Zahn mit einer elektronischen Kamera aufgenommen, was Sie auf einem Bildschirm verfolgen können. Daraus wird die Zahnfüllung konstruiert und anschließend automatisch aus einem Keramikblock herausgeschliffen. Und zwar so präzise, dass sie von uns paßgenau und dauerhaft befestigt werden kann. Fertig!

 

 

 

Wenn Sie nach der Behandlung genau hinschauen, entdecken Sie zwischen Zahn und Füllung keinen Unterschied.

 

Vorher

Vor der Behandlung

Nachher

Inlays - Computerfüllungen,
die in den Zahn eingesetzt werden.


Die Füllungen bestehen aus Keramik - einem Naturstoff der besonders körperverträglich ist und sich wie gesunder Zahnschmelz verhält. Das bedeutet, dass er ähnlich strapazierfähig ist, ihm können "kalt" und "heiß" nichts ausmachen.

Außerdem ist die Keramik so glatt, dass Bakterien keine Chance haben.

Cerec® bedeutet substanzschonende, metallfreie Versorgung.
Cerec® ist teuer, aber es ist das Beste.

Eine Investition an der Sie lange Freude haben.

 

 

Teilkronen

 

Wenn ein oder mehrere Höcker Ihres Zahnes fehlen oder ersetzt werden müssen.

 

Vorher

Vor der Behandlung

Nachher

Nach der Behandlung

 

Die Teilkrone stellt, wie auch das Inlay, eine langfristig funktionell und ästhetisch hochwertige Versorgung dar.

Wir sind immer bemüht, so substanzschonend wie möglich zu arbeiten. Das Cerec® - Verfahren bietet dafür erstklassige Voraussetzungen. Weil die mit Ihrem Zahn fest und dauerhaft verbundene Cerec-Füllung Ihren Zahn so stabilisiert, dass Sie häufig auf eine ganze Krone verzichten können.

Cerec® schont die Zahnsubstanz, damit Sie noch lange Ihren Spaß daran haben.

Cerec (Ceramic Reconstruction) ist das älteste sich am Markt befindende Verfahren, mit dem der Zahnarzt aus industriell gefertigten Keramikblöcken nach einem optischen Abdruck mit einer 3D-Videokamera in einer Behandlungssitzung ein Inlay, eine Krone, eine Teilkrone oder ein Veneer herstellen kann.